Willkommen beim NABU Lemgo

Bis auf Weiteres finden wegen COVID-19 keine Veranstaltungen, Wanderungen, Exkursionen der NABU Gruppe Lemgo statt.

 

Wir lieben die Natur und diese Liebe teilen wir gerne mit anderen. Das Coronavirus schiebt dem nun leider einen Riegel vor. Bitte haben Sie Verständnis dafür, das bis auf weiteres keine Veranstaltungen der NABU Gruppe Lemgo stattfinden.

Erfreulicherweise ist das Erleben der Natur auf eigene Faust möglich. Die angeordneten Regeln, wie Sicherheitsabstand usw., sind dabei selbstverständlich zu beachten.

Bleiben Sie gesund und solidarisch!

 

Für Mensch und Natur

Mehr als 110 Jahre gibt es den NABU schon. Gemeinsam für Mensch und Natur – mit diesem Motto begeistern wir seit 1899 viele Menschen. Wir engagieren uns jeden Tag und beginnen damit vor unserer Haustür: für Artenvielfalt und den Schutz intakter Lebensräume, für gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und den schonenden Umgang mit unseren endlichen Ressourcen.

 

Wir von der NABU Gruppe Lemgo bieten regelmäßig naturkundliche Wanderungen und Exkursionen an, um gemein-  sam Naturerfahrungen zu machen, die Natur zu genießen und Motivation für die Natur- und Umweltschutzarbeit zu sammeln. Außerdem gibt es bei uns Anregungen für eigene Aktivitäten, Vortragsveranstaltungen zu Themen des Arten- und Umweltschutzes und vieles mehr …. 

 

Sie möchten gerne mitmachen? Schauen Sie einfach bei uns vorbei!  Die NABU Gruppe Lemgo trifft sich an jedem 2. Montag im Monat im Hotel "Stadtpalais", Papenstraße 24, in Lemgo.


Unsere nächsten Veranstaltungen

Monatstreffen

Bis auf Weiteres finden wegen COVID-19 keine Monatstreffen der NABU Gruppe Lemgo statt.


Wanderungen / Exkursionen

Bis auf Weiteres finden wegen COVID-19 keine Wanderungen, Exkursionen der NABU Gruppe Lemgo statt.


NABU aktuell

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Fokus auf den grünen Wandel setzen

 

Alle sechs Monate wechselt der Vorsitz des EU-Rates zwischen den EU-Mitgliedstaaten. Am 01. Juli übernimmt Deutschland diese Aufgabe. Die Forderungen des NABU und seines Dachverbandes BirdLife Europe an die deutsche Ratspräsidentschaft stellen wir hier vor.

Mehr lesen



Vogel des Jahres

Vogel des Jahres 2020 ist die Turteltaube

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Doch sie ist auch stark bedroht: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Doch auch durch die illegale und legale Jagd ist sie gefährdet.
Mehr zum Vogel des Jahres 2020 



So viele Vogelzähler*innen wie noch nie

Ergebnisse der „Stunde der Gartenvögel“

Bei der diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“ wurde der Teilnehmerrekord der Aktion aus dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Sicherlich hat der Corona-Shutdown zu den hohen Mitmach-Zahlen beigetragen. Über 120.000 Menschen meldeten Daten von 2,5 Millionen Vögeln an den NABU. Damit haben sich so viele wie noch nie zuvor an der 16. „Stunde der Gartenvögel“  beteiligt.

mehr lesen



So steht es um die Natur in Deutschland

Aktueller Bericht zur Lage der Natur ist alarmieren

Die Natur in Deutschland befindet sich in einem schlechten Zustand. Mehr als zwei Drittel der zu schützenden Arten befinden sich in einem ungünstigen Erhaltungszustand und fast die Hälfte der Lebensräume zeigen einen negativen Entwicklungstrend. So das ernüchternde Ergebnis des Bundesamts für Naturschutz (BfN) in seinem Bericht zur „Lage der Natur in Deutschland“.

mehr lesen



Regionales

Sie haben ein Wildtier gefunden und wollen helfen. Was ist zu tun und was ist sinnvoll?  Der NABU Emsland hat eine hilfreiche Checkliste als Entschei-dungshilfe und Anleitung für den Umgang mit gefundenen Wildtieren erar-beitet. Diese Liste bietet eine gute Grundlage für das weitere Vorgehen; sonst schaden Sie dem Tier möglicherweise.

Natürlich hilft Ihnen auch die NABU Gruppe Lemgo (Mobil 0151 14146122) weiter; bitte haben Sie aber Verständnis dafür, das wir als ehrenamtliche Mitglieder des NABU keine hilflosen bzw. verletzten Wildtiere aufnehmen und keine Tierrettung bieten können.

Mehr lesen



Die Natur lässt sich in all ihrer Schönheit auf unterschied-lichste Art erleben. Bei einem Spaziergang gibt es manchmal faszinierende Entdeckungen.

An Ostern 2014 wurde auf einem Acker in Lieme ein Triel entdeckt. Der nachtaktive Vogel war ca. 4 Stunden zu beobachten und ist dann in der Nacht zum Samstag weitergezogen; vermutlich Richtung Brandenburg

bzw. Westpolen.

 



 

Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) wurden auf unseren Seiten einige Texte und Fotos angepaßt. Wenn Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.