Willkommen beim NABU Lemgo

Für Mensch und Natur

Vielfalt an Pflanzen und Tieren, intakte Lebensräume, gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden – dafür setzt sich der Naturschutzbund Deutschland  NABU ein.

Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist.

 

Wir von der NABU Gruppe Lemgo bieten deshalb regelmäßig naturkundliche Wanderungen und Exkursionen an, um gemeinsam Naturerfahrungen zu machen, die Natur zu genießen und Motivation für die Natur- und Umweltschutzarbeit zu sammeln. Außerdem gibt es bei uns Anregungen für eigene Aktivitäten, Vortrags-veranstaltungen zu Themen des Arten- und Umweltschutzes…. 

 

Sie möchten gerne mitmachen? Schauen Sie einfach bei uns vorbei!

 

Die NABU Gruppe Lemgo trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat im Hotel "Stadtpalais", Papenstraße 24, in Lemgo.

 

 

Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) wurden auf unseren Seiten einige Texte und Fotos angepaßt. Wenn Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.


Aktuelles

Unsere Veranstaltungen im Januar 2019

Monatstreffen:

Montag, 14. Januar 2019; 20:00 Uhr

"Die Turmfalkenbrut 2018"

Martin Noltekuhlmann berichtet über "seine" Turmfalken allgemein und den Brutverlauf 2018

Hotel-Restaurant "Stadtpalais"

Papenstraße 24, 32657 Lemgo

Wanderungen/Exkursionen:

Gibt es wieder ab Frühjahr 2019

 


Unser Jahresprogramm finden Sie hier.


Typischer Agrarvogel im Sinkflug

 

Die Feldlerche ist „Vogel des Jahres 2019“

 

Es kommt selten vor, dass wir einen Vogel zum zweiten Mal als Vogel des Jahres ausrufen. Die Feldlerche war es schon einmal, und zwar 1998. Schon damals warnten wir davor, dass der begabte Himmelsvogel in vielen Gebieten Deutschlands selten oder gar aussterben wird. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand in Deutschland verschwunden.

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.

mehr

Foto: Axel Assmann                                                                                  Foto: Manfred Delpho

Unsere Ackerlandschaften verstummen, denn das Vogel- und Insektensterben ist in vollem Gange. Hauptgrund dafür ist die immer intensivere Landwirtschaft, die Feldlerche, Wildbienen & Co. kaum mehr Raum und Nahrung bietet. Deshalb muss sich die EU-Agrarpolitik grundlegend ändern - dafür brauchen wir Ihre Stimme!

Schreiben Sie jetzt Ihrem EU-Abgeordneten und verlangen Sie eine naturverträgliche Agrarpolitik!

 

Das Tool ermittelt Ihre regionalen Vertreter automatisch anhand Ihrer Postleitzahl. Brauchen Sie noch ein paar Anregungen zum Mitmachen? Auf unserer Webseite finden Sie viele Forderungen von Vertretern aus Politik und Gesellschaft und bietet Ihnen spannende Hintergrundinformationen.


Vogel des Jahres braucht Agrarwende

 Mitmach-Aktion "Meine 114 Euro"

 Der alarmierende Rückgang bei den Beständen des ehemaligen Allerweltsvogels setzt sich fort. Hauptgrund ist die immer intensivere Landwirtschaft. Die Wahl der Feldlerche verbinden wir mit der Forderung nach einer grundlegenden Agrarwende. mehr

 


Svenja Schulze - Schirmherrin für NABU-Projekt

NABU will mehr Bio-Anbaufläche in Deutschland schaffen

 Mit dem Projekt "Gemeinsam Boden gut machen" werden Landwirtinnen und Landwirte unterstützt, die auf Öko-Landbau umsteigen wollen. Die Bundesministerin kündigt nun die stärkere Förderung für den Biolandbau an. mehr

 


Wann, wenn nicht jetzt?

 Das Maßnahmenprogramm Klimaschutz 2030

 Ein breites Bündnis der deutschen Zivilgesellschaft hat gemeinsam ein Maßnahmenprogramm für die Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030 erarbeitet. Der Weg ist aufgezeigt - nun muss die Regierung handeln. mehr

 

 


Was hat die Landwirtschaft mit dem Klima zu tun?

 Forderungen an die Landwirtschaft

 Den Klimawandel können wir nicht mehr stoppen. Aber vor allem durch nachhaltige und ökologische Landwirtschaft können wir den Wandel zumindestens verlangsamen. mehr

 

 


Schenken Sie Kiebitz & Co. eine sichere Heimat

Sichern Sie 3.000 Hektar Vogelparadies

Der stark gefährdete Kiebitz findet durch die intensive Landwirtschaft immer weniger Nahrung und Brutplätze. Mit Ihrer Hilfe können wir wertvolle Flächen auf Rügen und in Brandenburg zu einer sicheren Vogelheimat machen. mehr →

NABU-Kalender 2019

 Der neue NABU-Kalender ist erschienen

 Monat für Monat entführt der offizielle NABU-Kalender zu Naturschätzen in ganz Deutschland, zu seltenen Tieren und Pflanzen und in einzigartige Landschaften. Gespickt mit Entdeckertipps für Ausflüge und eigene Naturbeobachtungen, in zwei Formaten für 8,99 und 16,99 Euro. mehr

 


Für eine demokratische und nachhaltige EU

 Resolution und Aufruf zur Beteiligung an der Europawahl 2019

 Jede Schwächung der europäischen Kooperation ist ein Rückschritt für den Umweltschutz. Der NABU ruft alle seine Mitglieder und Sympathisanten dazu auf, sich im Sinne einer nachhaltigen und demokratischen Zukunft an der Europawahl zu beteiligen und das bisher im Naturschutz Erreichte zu verteidigen. mehr

 


Seltener Durchzügler in Lippe


Der Triel ist ein seltener Durchzügler und seit einiger Zeit wieder ein sehr seltener Brutvogel in Deutschland. In Ostwestfalen ist er seit 1903 überhaupt erst fünf Mal als Durchzügler nachgewiesen worden.