Kraniche

Die Vögel des Glücks

 

Kraniche faszinieren Menschen seit jeher. Die alten  Ägypter begrüßten sie als Sonnenvögel, in Asien gelten sie auf Grund ihrer Langlebigkeit und ihrer Treue als Vögel des Glücks.

Kraniche sind imposante Vögel mit ihrer schwarz-weiße Hals- und Kopfzeichnung und die rote Kopfplatte.  Ein beson-deres Schauspiel ist es, wenn die eleganten Großvögel ihre faszinierenden Tänze mit den atemberaubenden Sprung-darbietungen aufführen. Berühmt sind die Kraniche auch für ihre weit schallenden trompetenartigen Rufe.


Foto Frank Derer                                                                                         Foto Frank Derer

Ein großartiges Naturschauspiel bietet alljährlich die Kranichrast in der Diepholzer Moorniederung. Hier rasten im Herbst bis zu 50.000 der beeindruckenden Großvögel auf dem Zug in ihre Überwinterungsgebiete nach Südfrankreich und Spanien. Tagsüber suchen sie auf abgeernteten Feldern nach Nahrung und abends fliegen sie in langen Ketten zurück zu ihren Schlafplätzen in die Moorflächen der Niederung.

 

Kranichexkursion

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 12:00 Uhr

"Kranichbeobachtung in der Diepholzer Moorniederung"

Die Diepholzer Moorniederung ist ein Trittsteinbiotop und fester Bestandteil auf dem Zugweg der Kraniche in ihre Brutgebiete bzw. ihre Überwinterungsgebiete. Die weiten Moorflächen und die Wiesen, Weiden und Äcker der Umgebung  bieten den scheuen Zugvögeln beste Bedingungen für Rast und Nahrungsaufnahme auf ihrer langen Reise.

Die europäischen Kraniche ziehen auf verschiedenen Routen in ihre Winterquartiere. Den westeuropäischen Zugweg  nutzen vor allem Kraniche aus Skandinavien. Aber auch  Kraniche aus den baltischen Staaten, aus Finnland und Weißrussland werden auf dieser Route beobachtet. Ihre Überwinterungsgebiete liegen heute in Spanien, Frankreich und nur noch selten in Nordafrika.

Zwischen Brutplatz und Überwinterungsgebiet liegen Entfernungen von mehr als tausend Kilometer. Im Herbst wird der Zug deshalb durch längere Rasten unterbrochen. Ab Ende September  kommen  durchziehende Kraniche aus den nordischen und nordöstlichen Brutgebieten an die traditionellen Rastplätze und seit einiger Zeit auch in größerer Zahl in die Diepholzer Moorniederung.

Kraniche sind gegen Störungen sehr empfindlich. In der Diepholzer Moorniederung gibt es deshalb empfohlene Beobachtungspunkte und einen mobilen Beobachtungsstand.

Zunächst werden wir die Kraniche bei der Futtersuche und später bei ihren Einflügen zu den  Schlafplätzen beobachten. Wir werden bis zum Einbruch der Dunkelheit an den Beobachtungspunkten sein. Um diese Zeit kann es schon empfindlich kalt sein; warme, winddichte Kleidung und festes Schuhwerk ist deshalb erforderlich.

Treffpunkt: Parkplatz Regenstor/Feuerwache Lemgo
Anmeldung erforderlich. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Unsere naturkundlichen/ornitiologischen Wanderungen und Exkursionen sind öffentlich und kostenfrei!